Coaching Führung Potential

Das Quick-Motivation-Tool für Führungskräfte

Prämien und Gehälter sorgen in der Regel nicht für eine langfristige Motivation. Das ist nun wirklich nichts Neues.

Das Schaffen von Anreizen darüber hinaus ist für viele Unternehmen ein Thema. Mit großem Aufwand werden Entgeltstrukturen entworfen oder Belohnungssysteme implementiert.

Manche Organisationen haben herausgefunden, dass anstelle der extrinsischen Motivation die intrinsische viel wirkungsvoller zu sein scheint und dadurch langfristige Effekte erzielt werden können.

So werden also mit Hilfe der Maslowschen Bedürfnispyramide, der Zwei-Faktoren-Theorie nach Herzberg oder dem Ansatz der sinnzentrierten Motivation, Programme entworfen, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen angeboten, Exkursionen geplant, Events und Teamentwicklung forciert, Führungskräfteprogramme aufgelegt und die Identifikation mit der Organisation, dem Produkt, der Dienstleistung und dem Team beschworen.

Dann werden noch aufwändig Prozesse optimiert, fünf Formulare für ein Mitarbeiter-Ziel-Gespräch verteilt und im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements finden die Mitarbeiter jeden Morgen einen Apfel auf ihrem Schreibtisch.

Das funktioniert auch alles richtig gut und ist sicherlich auch den Aufwand wert, der dahinter steckt.

In unserer langjährigen Arbeit mit Organisationen, Teams und Führungskräften haben wir ab und zu den Einsatz eines extrem wirkungsvollen und enorm kostengünstigen Motivationstools erleben dürfen. Besonders beeindruckend war immer wieder, wie schnell dieses Werkzeug seine Wirkung entfaltet.

Wir nennen es mittlerweile ganz schlicht „DANKE“.

Ein ausgesprochenes „DANKE” signalisiert, dass der Mitarbeiter und seine Leistungen wahrgenommen werden.

Ein „DANKE“ beschreibt die Wertigkeit der geleisteten Arbeit.

Ein „DANKE“ drückt aus, dass eben nicht alles selbstverständlich ist.

Ein „DANKE“ ist wie ein Geschenk.

Ein „DANKE“ erzeugt Freude und Stolz.

Ein äußerst wirkungsvolles Motivationswerkzeug, das kaum Zeit und kein Geld kostet.

 

Führungskräfteentwicklung

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *